Natur-Tierbestattung Animalis

ENTWURF:

Es gibt im Bundesland Salzburg, trotz großer Nachfrage nach Urnen-Bestattung für Haustiere, noch keine Natur-Tierbestattungsfläche. In Bergheim bei Salzburg wird ein solches Projekt aktuell in die Tat umgesetzt.

Bergheim. Im Bergheimer Landschaftsschutzgebiet plant Geschäftsführerin Patricia Kaspar mit ihrem Team eine Natur-Bestattungsfläche für Haustiere zu errichten. Die Natur-Tierbestattung Animalis bietet dabei Tierbesitzerinnen und –besitzern die Möglichkeit ihr verstorbenes Tier in einer zersetzbaren Natururne auf einer idyllischen Wiesenfläche beizusetzen und Abschied zu nehmen.
Animalis bietet Grabplätze für unterschiedliche Tierarten an, die sich nach Gewicht des Tieres und nach der gewünschten Nutzungsdauer der Grabstelle differenzieren. Die individuelle Betreuung der Kundinnen und Kunden steht dabei im Vordergrund. Im Preis inbegriffen sind die Beratung, der Grabplatz ohne laufende Kosten, die Bio-Natururne, die Graböffnung und -schließung, die Begleitung der Beisetzung und der Zugang zu einer eigenes entwickleten App. Diese führt die Kundinnen und Kunden vom Eingang der Fläche zu dem Grabplatz ihres Tieres und bietet die Möglichkeit ein persönliches Memorial mit Foto und Informationen einzurichten.   
„Ich bin selbst Tierbesitzerin und kann sehr gut verstehen, dass die Trauer nach dem Tod des geliebten Tieres groß ist. Ein Kraftplatz inmitten der Natur ist in meinen Augen ein wunderbarer Ort, um würdevoll Abschied zu nehmen und in Erinnerungen zu schwelgen.“, erzählt Geschäftsführerin Patricia Kaspar über die Beweggründe der Geschäftsidee. Dass verstorbene Tiere in einer Tierkörperverwertung wie Abfall entsorgt werden, ist für viele Tierbesitzerinnen und -besitzer ein schrecklicher Gedanke. Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach Tierkremierung und Tierbestattung in den letzten Jahren stark angestiegen. Mit der Natur-Tierbestattung Animalis haben Betroffene ab September 2021 die Möglichkeit, sich einen einzigartigen Grabplatz für ihr Haustier zu sichern, ohne sich um die klassische Grabpflege wie auf einem Friedhof kümmern zu müssen. Es gibt die Möglichkeit Grabplätze im aktuellen Todesfall oder als Vorsorge zu kaufen. Patricia Kaspar erklärt: „Im Todesfall wird das Tier von unserem Partnerkrematorium abgeholt, kremiert und wir kümmern uns im Anschluss um die restliche Abwicklung. Die Kundinnen und Kunden kommen dann einfach zur vereinbarten Beisetzung, denn in einer Trauersituation wollen wir den Aufwand für die Betroffenen möglichst gering halten.“ Die Preise für einen einzelnen Grabplatz bewegen sich zwischen 300 und 600 Euro*. Kostenlose Beratungstermine sind im Büro in Bergheim bei Salzburg möglich. Außerdem soll es ab Herbst Flächenführungen mit zusätzlichen Informationen zu dem Angebot geben.

Bewertung

Es gibt noch keine Bewertungen, seien Sie der/die Erste!